Welche Möglichkeiten gibt es für die Aufladung eines Kurbelradios?

Ein Kurbelradio ist dein idealer Begleiter beim Camping, Wandern oder aber auch in Krisenzeiten. Für letzteres sollte es doch eher kaum zum Einsatz kommen. Allerdings ist es beruhigend, ein Kurbelradio im Haushalt zu haben. Das Bundesamt für Katastrophenschutz rät sogar dringend zum Kauf eines Kurbelradios und auch immer mehr Medien haben angesichts der Gefahr von Stromausfällen bis hin zum Blackout auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, mit einem Notfallradio mit Handkurbel im Krisenfall autark wichtige Nachrichten zu empfangen.

Aufladung des Kurbelradio

Handelsübliche Stereoanlagen und auch Küchenradios, wie sie in den meisten Haushalten vorkommen benötigen immer Strom aus der Steckdose. Im Falle eines Defekts oder ein Komplettausfall der Stromversorgung kann man aber mit diesen Geräten nicht viel anfangen.

Bei einem Stromausfall ist nichts schlimmer als Unwissenheit. In der Regel fehlt in Deutschland bei einem Ausfall nur ein paar Minuten der Strom, länger Ausfälle können auch mal ein par Stunden dauern. Was aber wenn es zu einem Blackout kommt und die Stromversorgung Tage, Wochen oder sogar Monate nicht funktioniert? In diesem Fall ist man auf Informationen von Medien angewiesen. Wie lange hält der Blackout noch an? Wo sind Versammlungspunkte zum Erhalt von Nahrung? Wo bekomme ich medizinische Hilfe, sollte ich sie benötigen?

In diesem Fall kann die Versorgung mit Medien durch ein Kurbelradio erfolgen, weil dieses vollkommen unabhängig, sprich autark, von der Steckdose mit Strom versorgt und aufgeladen werden kann.

Ladung per Netzteil

Kurbelradio aufladen
Kurbelradio mit USB

Fast jedes Kurbelradio lässt sich mit einem Netzteil an der Steckdose aufladen. Hierfür sind in dem Notfallradio Akkus verbaut, die die Energie speichern und im Notfall fern von der Steckdose einen Betrieb des Radios ermöglichen. Das Kurbelradio wird an der Steckdose sehr schnell geladen und kann dann mobil weiter betrieben werden. Für die Aufladung liegt bei den meisten Geräten ein USB- Kabel im Lieferumfang dabei. Mit diesem kann das Kabel an jedem USB-Port angeschlossen und geladen werden. Eine Aufladung per Kabel ist also an jedem Handynetzteil, an der Powerbank, am Zigarettenanzünder oder auch am PC möglich.

Rocam 1009PRODAB Kurbelradio
Digitales Kurbelradio mit umfangreicher Ausstattung. Dazu zählen Alarmfunktion, DAB+, Taschenlampe und Powerbank
67,99€

Ladung per Handkurbel

Ein Kurbelradio kann auch weit weg von einer Steckdose im Krisenfall aufgeladen werden. Hierzu verfügt das Kurbelradio, wie der Name schon sagt, über eine am Gehäuse angebrachte Handkurbel, die man drehen kann. Durch die Drehbewegung wird wie bei einem Dynamo Strom erzeugt, der den verbauten Akku des Kurbelradios auflädt. Das ist nicht nur gut für deinen grünen Fußabdruck und die Umwelt, sondern ärgert deinen Stromanbieter, aber erfreut deine Geldbörse.

Kurbelradio aufladen mit Handkurbel
Kurbelradio aufladen mit Handkurbel

Somit kannst du mit der Handkurbel an den entlegensten Orten der Welt deinen Akku immer noch laden. ÜBRIGENS fungieren die meisten Kurbelradios auch als sogenannte Powerbank. Gute Kurbelradios haben einen Akku verbaut, der mehr als 5000 mAh Kapazität vorweisen kann. Damit kann man externe Geräte wie dein Smartphone problemlos laden.

Ladung per Solar

Ein Großteil der Kurbelradios verfügen neben der Handkurbel auch über ein Solarpanel, mit dem der Akku des Kurbelradio aufgeladen werden kann und diese Energie nicht nur für das Radio sondern auch als Powerbank zur Verfügung steht. Einfacher kann man im kleinen Rahmen keinen gratis Strom erzeugen.

Kurbelradio aufladen mit Solarenergie
Kurbelradio aufladen mit Solarenergie

kurbelradio.net
Logo